dipb-Kopf-rot-1050
Referate 
Kontraste 2013
Kontraste-Flyer-2013-250
Barrierefreiheit durch Kontraste

Fachtagung des DIPB am 20. April 2013 in Stuttgart

Mehr als 1.000 Menschen sterben jährlich nach Treppenstürzen. Kollisionen mit nicht wahrnehmbaren Glastüren und Glaswänden verursachen schwere Kopfverletzungen. Kontraste, die Gefahrenstellen auffällig markieren, können Unfälle verhindern. Sie erleichtern eine sichere Orientierung.

Selbst rollstuhlgerechte Gebäude können erst dann als „barrierefrei“ bezeichnet werden, wenn sie auch für sehbehinderte Menschen „ohne besondere Erschwernis … zugänglich und nutzbar“ sind (BGG).

Fachleute informierten auf einer Fachtagung des DIPB am 20. April 2013 in Stuttgart u. a. zu folgenden Themen:

  • Gesetze, Normen und Richtlinien
  • Planung und Messung erforderlicher Kontraste
  • Rechtliche Folgen bei Missachtung von Kontrastforderungen
  • Vereinbarkeit von Kontrastforderungen mit ästhetischen Vorstellungen

Die Vorträge können hier als PDF heruntergeladen werden.

Kontraste-2013-Logo-rw-250